Kategorie: Texte

Rassistische Polizeigewalt in Frankreich – ein weitverbreitetes Phänomen

Das Thema der rassistischen Polizeigewalt beherrscht zunehmend die französische Nachrichtenlandschaft. Das liegt nicht nur daran, dass eine grundsätzliche Zunahme von Polizeigewalt zu verzeichnen ist, sondern auch an neuen, medialen Möglichkeiten der Dokumentation dieser Vorfälle. Auch wenn die Polizei in Frankreich „das Monopol auf legitime Gewalt“ innehat, ist diese Gewalt für viele Stimmen illegitim. Manche sprechen sogar von „grundloser Gewalt“ (frz. „violence gratuite“), wenn sie durch persönliche Vorurteile von Polizist*innen ausgelöst wird, die häufig allein auf den phänotypischen Merkmale einer Person beruhen.

Islamo-gauchisme in Frankreich – ein populistischer Kampfbegriff der extremen Rechten oder eine soziale Tatsache?

Um den Begriff „Islam-Linke“ (frz. islamo-gauchisme) ist in den letzten Monaten eine heftige Diskussion entstanden. Während die einen darin eine gefährliche Allianz einiger Linksextremer mit fundamentalistischen Muslim*innen sehen, unterstellen die anderen eine islamophobe Instrumentalisierung von rechts. Seit der Anordnung einer Studie zur „Islam-Linken“ an Universitäten im Land im Februar 2021 hat die Debatte einen neuen Höhepunkt erreicht.

Ein ganzes Leben gegen Rassismus

Ein ganzes Leben gegen Rassismus

Vor fast 30 Jahren flieht Adama Traoré aus seinem Geburtsland, der Elfenbeinküste, nach Deutschland. In den ersten Jahren seines Lebens erlebte er immer wieder rassistische Diskriminierung – im Bus, bei der Arbeit oder bei der Ausländerbehörde. Die Geschichte eines lebenslangen Kampfes gegen Rassismus.

Zurück nach oben